Alle Schildkröten sind wieder da

Gestern war ein herrlicher Tag mit viel Sonnenschein. Nicht nur ich, sondern auch die Schildkröten nutzten diesen, um ausgiebig Sonne zu tanken. Dabei kamen endlich auch die letzten Nachzügler zum Vorschein. So waren gestern das erste Mal in diesem Jahr sowohl alle drei adulten als auch alle 16 junge Schildkröten vollständig draußen. Damit ist die Winterstarre nun endgültig zu Ende. Die Schildkröten, die schon länger draußen sind, fraßen ausgiebig, während die Nachzügler erst mal auf Temperatur kommen müssen. Ich freue mich, dass die Saison nun endlich wieder richtig los geht und hoffe, dass eure Schildkröten den Winter alle unbeschadet überstanden haben. Bei mir gab es vor ein paar Monaten ja leider einen Verlust zu beklagen

„Sprechende“ Schildkröte gezüchtet

Es ist eine absolute Sensation! Auf der zu Tansania gehörenden Insel Zanzibar schlüpfte Anfang des Jahres eine „sprechende“ Schildkröte.

Eigentlich sind Schildkröten sehr schweigsame Tiere. Fast alle Arten geben lediglich bei der Paarung oder bei Bedrohung Laute von sich. Selbst der ein oder andere unerfahrene Halter ist überrascht wenn er erfährt, dass Schildkröten überhaupt Töne von sich geben können. Dabei haben millionen Menschen sie schon als Raptoren in Jurassic Park gehört. Die Unechten Karettschildkröten von Zanzibar sind jedoch nicht so schweigsam. Sie sind bekannt dafür, erheblich ausgeprägtere Quiek- bzw. Brumm- und Zischlaute zu machen als deren Artgenossen aus dem Rest der Welt und beschränken diese nicht nur auf oben genannte Situationen. Es ist nicht so als würden sie ständig Laute von sich geben, doch wenn man auf Zanzibar einem der schönen Tiere begegnet, ist die Wahrscheinlichkeit vergleichsweise hoch ein Brummen oder Zischen zu hören. Für die Einheimischen ist es normal, Touristen empfinden die Laute jedoch oft als bedrohlich und erschrecken sich im ersten Moment. Dabei sind die Tiere vollkommen friedlich.

Genetisch gesehen sind Schildkröten eine Schwestergruppe der Krokodile und Vögel. Daher ist es nicht gänzlich abwägig, dass die Evolution auch ihnen die Möglichkeit gibt sich sprachlich weiter zu entwickeln, so wie einige Vogelarten es taten. Wissenschaftler rätseln jedoch noch, wieso sich die „Sprache“ der Schildkröten weiter entwickelt und wieso das ausgerechnet bei denen der Fall ist, die an den Stränden Zanzibars nisten. Weder bei Artgenossen noch bei anderen Schildkrötenarten konnte dies je beobachtet werden.

Im Mnarani Marine Turtle Conservation Pond in Nungwi auf Zanzibar kümmert man sich mit Hingabe um den Erhalt bedrohter Meeresschildkröten. An den Strand kommen unter anderem Unechte Karettschildkröten und Grüne Meeresschildkröten, um dort ihre Eier abzulegen. Die gelegten Eier werden teils vor Ort am Strand geschützt und teils ausgegraben und künstlich bebrütet. Durch den stetig wachsenden Tourismus auf der Insel ist letzteres leider immer häufiger nötig, da die Eier nicht ausreichend vor den Menschen geschützt werden können. Zusätzlich wurde in der Einrichtung ein Zuchtprogramm gestartet. Ein Teil der Schlüpflinge wird dort eine Weile hochgepeppelt, bevor sie kontrolliert in die Wildnis entlassen werden. Dabei stellte sich eines der Tiere als besonderes Sprachtalent mit sehr differenzierten Lauten heraus. Es macht sogar den Anschein als versuchte die Schildkröte menschliche Laute zu imitieren. Viel mehr als ein dumpfes „April, April!“ bekommt sie bislang jedoch nicht heraus.

Griechische Landschildkröten abzugeben

Meine Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte von 2018 suchen ein neues Zuhause. Es handelt sich dabei um die Ostrasse Testudo hermanni boettgeri. Alle Tiere haben eine gültige EU-Bescheinigung und durften selbstverständlich eine Winterstarre halten. Ich gebe die Tiere nur an verantwortungsbewusste Menschen ab, die die Schildkröten in einem Freigehege halten können. Abgabe ist abhängig von Wetter und Tier ab April/Mai möglich. Weitere Informationen findest du hier.

Griechische Landschildkröte Jungtier
Griechische Landschildkröte Jungtier

Frühling in Deutschland, in Griechenland Winter

Schon seit vielen Tagen klettern die Temperatuen bei uns nachmittags in den zweistelligen Bereich und ich warte die ganze Zeit nur darauf, dass es endlich wieder los geht. Gestern berichtete ich noch über die zwei Schildkröten, deren Panzer sich am Vortag gezeigt hatten. Als ich kurze Zeit später ins Gehege schaute, da blickte mich dann plötzlich eine Schildkröte an. Ich war total happy. Endlich! Um sie herum waren noch zwei weitere, die sich in den Sonnenstrahlen badeten. An anderer Stelle sind sie aber noch ca. 7 Centimeter tief vergraben.

Schildkröten beenden Winterstarre

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass sie jemals so früh aus der Winterstarre gekommen sind. Erstaunlicherweise sieht es in manch einem natürlichen Habitat ganz anders aus. In Griechenland herrschen Sturm und Schnee. Fähren können nicht mehr fahren und in Thessaloniki musste der Flugverkehr gestoppt werden. Dort ist es derzeit unter der Erde wahrscheinlich viel gemütlicher.

Die ersten Schildkröten zeigen sich

Gestern Vormittag habe ich sie entdeckt. Ganz hinten in der Ecke des Geheges saßen zwei Schildkröten, deren Panzer aus der Erde schauten. Es sind die Ersten die sich dieses Jahr zeigen und sind rund zweieinhalb Wochen früher dran als letztes Jahr. Damals gab es ende Februar auch noch diesen extremen Wintereinbruch. Der bleibt dieses Jahr wohl aus. Ganz raus gekommen sind die beiden jedoch leider nicht. Die Temperaturen waren zwar recht hoch, die Sonne schien und auch die Wärmelampe war an, doch sie haben sich wieder ein Stückchen tiefer gebuddelt. Ich muss mich wohl noch ein bisschen in Geduld üben. Die Qualität der Bilder ist leider ziemlich mau, da die Ecke sehr dunkel ist und ich nur mein Handy zur Hand hatte.

Wie steht es denn um eure Tiere? Sind schon welche aktiv oder starren alle noch?

Ausgestorben geglaubte Riesenschildkröte entdeckt

Es ist eine kleine Sensation die der Ecuadorianische Umweltminister Marcelo Mata über Twitter bekannt gab. Auf der Galápagos-Insel Fernandina wurde ein adultes Weibchen der Art
Chelonoidis phantasticus entdeckt. Eigentlich galt diese seit über 100 Jahren als ausgestorben. Ich bin gespannt, ob man noch weitere Exemplare entdeckt oder ob das Weibchen das gleiche Schicksal ereilen wird wie einst Lonesome George.

Offizielle Twittermeldung über die Entdeckung der als ausgestorben geglaubten Schildkröten Art

Kleines Update: Die Schildkröte wurde mittlerweile von der Galapagos Conservancy in Obhut genommen. Dies hat zwei Gründe. Zum einen gab es am Fundort nur wenig Nahrung und zum anderen wollte man nicht, dass das Tier wieder verloren geht. In Zukunft hofft man weitere Exemplare zu finden und den Bestand wieder aufbauen und in die Wildnis zurückführen zu können.

Von Schildkröten Panzer inspirierte Pille für Diabetiker

Derzeit wird an einer besonderen Pille für Diabetiker geforscht, die Patienten mit Insulin versorgen soll. Es handelt sich dabei um eine Pille mit einer kleinen Nadel, welche geschluckt werden soll und die sich dann an der Magenwand festsetzt, um dort das Insulin freigibt. Das Besondere an der Pille ist dabei die Form. Sie ist dem Panzer der Pantherschildkröte (Stigmochelys pardalis) nachempfunden. Die Form des Panzers ermöglicht es der Pantherschildkröte sich schnell wieder herumzudrehen, wenn diese auf dem Rücken gelangt ist. Bei der Insulinpille bewirkt die Form, dass sich die Pille automatisch ausrichtet und sich so in der Magenwand festsetzen kann.

Erste Tests bei Schweinen liefen sehr positiv. Die Tests sollen noch ausgeweitet werden und man geht davon aus, dass in drei Jahren erste Tests bei Menschen gemacht werden können. Die Pille könnte Diabetikern helfen ihre Medikamente zu nehmen, die Angst vor Nadeln oder den Schmerzen haben.

In folgendem Video ist zu sehen, wie die Pille funktioniert. (ab ca. 1:20)

Alles rund ums Thema griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri)