Testbericht: Inkubator Egg-O-Bator von Lucky Reptile

Egg-O-Bator Brutapparat Inkubator für Schildkröten und Reptilien

In diesem Testbericht möchte ich euch einen Inkubator vorstellen. Ich hatte bisher nie einen benutzt, konnte aber trotzdem mit handelsüblichen Glühbirnen und einem Styroporhäuschen teils sehr gute Erfolge erzielen. Auf Grund des ungewöhnlich schlechten Wetters während der Brutzeit 2017, starben mir jedoch einige Eier ab, da die Lampen die niedrigen Temperaturen nicht kompensieren konnten. Daher entschied ich mich dazu es einmal mit einem speziellen Inkubator zu versuchen. Der Ei-förmige, Egg-O-Bator* genannte Reptilienbrutapparat der Firma Lucky Reptile hatte es mir irgendwie angetan und ich entschied mich dazu mir diesen zu kaufen. Im Folgenden könnt ihr nachlesen wie meine Erfahrungen mit dem Gerät sind.

Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind, neben dem Brutapparat selbst, ein Netzkabel, drei Heimchendosen mit Deckel für die Eier. sowie drei Sticker mit verschiedenen Motiven (Schildkröte, Schlange, Chamälion), die wahlweise auf den Inkubator aufgeklebt werden können. Das war auch schon alles.

Funktionsumpfang

Egg-O-Bator Brutapparat Inkubator für Schildkröten und Reptilien

Der Funktionsumfang fällt ähnlich schlicht aus wie der Lieferumfang. Der Egg-O-Bator hat im Prinzip nur eine einzige Funktion: Die Temperaturregelung. Diese lässt sich mittels Hebel auf der Rückseite wahlweise auf 26°, 29° oder 32° einstellen. Eine stufenlose Regelung gibt es nicht. Gedacht sind die Temperatueren für verschiedene Reptilien, dennoch sind prinzipiell alle Temperaturen zum inkubieren Griechischer Landschildkröten geeignet.

Durchführung

Bevor ich die kostbaren Schildkröteneier in den Apparat gelegt habe, habe ich einen kleinen Test gemacht. Ich wollte wissen, ob die angegebenen Temperaturen erreicht und auch gehalten werden. Also wurden die Dosen erstmal nur mit Brutsubstrat und einem Thermometer gefüllt. Als Brutsubstrat habe ich Vermiculit von Trixie* verwendet und dieses minimal angefeuchtet. Der Test war sehr zufriedenstellend. Bei dem Thermometer handelte es sich um ein sehr simples, aber es zeigte bei den verschiedenen Stichproben zu unterschiedlichen Zeiten, an unterschiedlichen Tagen stets die eingestellten 32° an. Wichtig ist aber der Standort des Inkubators. Dieser sollte am besten in einer dunklen Ecke stehen, damit er nicht von praller Sonne zusätzlich erwärmt wird. Ansonsten könnte die Leistung des Geräts beeinträchtigt werden. Nach diesem erfolgreichen Test fühlte ich mich sicher den Inkubator verwenden zu können.

Egg-O-Bator Brutapparat Inkubator für Schildkröten und Reptilien
Von Innen sieht der Egg-O-Bator wie ein kleiner Kühlschrank aus

Bebrütet habe ich zwei Gelege á 7 bzw. á 9 Eiern, die von unterschiedlichen Weibchen gelegt wurden. Ein Gelege war ein Erstgelege, das andere ein Zweitgelege, kam also erst ca. einen Monat später mit dazu. Die Eier waren zu etwas mehr als die Hälfte in dem Vermiculit vergraben und immer maximal 6 Eier in einer Dose. Mehr Eier pro Dose würde ich nicht empfehlen. Den Inkubator habe ich ein mal die Woche für den Luftaustausch geöffnet. Da sich nach einigen Wochen in den Dosen etwas Kondenswasser gebildet hatte, habe ich auch die Deckel der Dosen hin und wieder kurz geöffnet. Während der gesamten Zeit war der Egg-O-Bator ohne Unterbrechung auf 32° eingestellt, da ich hoffte überwiegend Weibchen auszubrüten. Das heißt ich habe nicht getestet wie das Gerät reagiert, wenn man die Temperatur nachts herunter regelt.

Ergebnis

Ein Ei hatte einen feinen Riss, um den sich Schimmel gebildet hatte. Das Ei war daher nicht zu retten und musste entfernt werden. Aus allen anderen Eiern schlüpfte jedoch in weniger als 60 Tagen je eine Schildkröte. Es gab keine Panzeranomalien und bis auf eine Ausnahme waren die Eidotter komplett eingesogen. Dies spricht für eine konstante und gleichmäßige Temperaturverteilung im Inneren des Inkubators.

Fazit

Egg-O-Bator Brutapparat Inkubator für Schildkröten und Reptilien

Mit dem Egg-O-Bator stellt die Firma Lucky Reptile einen vergleichsweise simplen Reptilien Brutapparat, der für seinen Zweck aber auf ganzer Linie überzeugen konnte. Die angestrebte Temperatur wurde erreicht und konnte gehalten werden. Eine Schlupfrate von 100% kann einfach nicht mehr überboten werden. Auch optisch macht das Ei irgendwie was her. Obwohl eine genauere Temperaturregelung für den ein oder anderen sicherlich Wünschenswert ist, so ist sie fürs Inkubieren Griechischer Landschildkröten völlig ausreichend und es ist möglich sowohl auf Weibchen, als auch auf Männchen zu brüten. Ich kann denn Egg-O-Bator daher nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse folgende Aufgabe, um zu zeigen, dass du keine Maschine bist. (Antwort als Ziffer z.B. sechs-2=vier) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.