Archiv der Kategorie: Wissenschaft und Forschung

Beiträge über aktuelle Forschungen und wissenschaftliche Erkentnisse über Schildkröten und deren Evolution

Warum Schildkröten so viel Plastikmüll fressen

Es ist eines der größten Umweltprobleme, die wir derzeit haben. Unzählige Tonnen Plastikmüll verschmutzen die Natur. Nicht nur an Land, sondern auch im Wasser. In unseren Meeren gibt es riesige Inseln aus Müll, die an der Oberfläche treiben. Doch auch unter Wasser ist er überall zu finden. Leider verenden jedes Jahr unzählige Tiere, die den Müll versehentlich fressen. Auch Schildkröten sind davon betroffen. Sie verfangen sich in weggeworfenen Fischernetzen oder verwechseln Müllbeutel mit Quallen, die Leibspeise der Lederschildkröte.

Müllskulptur Two Oceans Aquarium Cape Town
Skulptur aus Müll im Two Oceans Aquarium Cape Town

Doch es sind nicht nur Müllbeutel die gefressen werden, sondern auch andere Formen von Plastik. Doch warum ist das so? Verwechslungsgefahr besteht da eigentlich wenig. Die Frage nach dem Warum beschäftigte auch den Meeresbiologen Joseph Pfaller von der University of Florida. Er hatte die Vermutung, dass die Tiere nicht nur von dem Aussehen, wie im Falle der Plastiktüten, sondern auch vom Geruch des Plastiks angelockt werden.

Daher startete er mit seinem Team einen Versuch. 15, in Gefangenschaft aufgezogene, Unechte Karettschildkröten wurden diversen Duftstoffen ausgesetzt. Diese wurden über Röhrchen ins Wasser geleitet. Es gab Proben mit dem Geruch von Futter und Proben mit dem Geruch von Plastik, an dem sich ein Biofilm aus Algen, Garnelen und anderen Kleintieren abgesetzt hatte. Zur Kontrolle gab es Geruchsproben von entionisiertem Wasser und sauberem Plastik. Dabei reagierten die tierischen Probanden auf die Proben des Plastiks mit Biofilm in etwa so wie auf die Futterproben. Auf das saubere Plastik reagierten sie jedoch nicht so.

Der Geruch des Plastiks lockt die Schildkröten also nicht direkt an. Erst der Geruch der abgelagerten Algen und Kleintiere, sorgt für den verheerenden Irrtum. Leider lässt sich das nicht vermeiden, weswegen auch in Zukunft unzählige Tiere durch den Verzehr von Plastik verenden werden.

Quelle: Der Tagesspiegel – Geruch von Plastikmüll lockt Schildkröten an.

Fossilienfund riesiger Schildkröte weist Besonderheit auf

Zeitungsberichten zufolge haben Forscher der Universität Zürich bei der Auswertung von Fossilienfunden aus Südamerika eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Die Überreste einer der größten Schildkröten, die je gelebt hat, fügen nicht nur ein Puzzlestück in den Stammbaum der Schildkröten ein, sie weisen auch ein einzigartiges Merkmal auf.

Fossilienfund riesiger Schildkröte weist Besonderheit auf weiterlesen

Studie zeigt: Schildkröten können lernen und haben ein langes Gedächtnis

Die Hebrew University in Jerusalem hat im Wiener Tiergarten Schönbrunn in Österreich eine interessante Studie durchgeführt, die das Lernvermögen und Gedächtnis von Schildkröten untersuchte.

Studie zeigt: Schildkröten können lernen und haben ein langes Gedächtnis weiterlesen

Schildkröten Embryo gewinnt Fotowettbewerb

Bei der von Nikon Small World veranstalteten Photomicrography Competition 2019 gewann das Bild eines Schildkröten Embryos den 1. Platz.

Den beiden Wissenschaftlerinnen Teresa Kugler und Teresa Zgoda gelang das Bild, welches aus hunderten Einzelbildern zusammen gesetzt wurde, mithilfe eines Stereo-Mikroskops und Fluoreszens. Ich beglückwünsche an dieser Stelle die beiden Gewinnerinnen zu diesem wirklich sehr gelungenem Foto.

Gewinner der Nikon Small World 2019 Photomicrography Competition
Foto: Teresa Zgoda und Teresa Kugler

Warum die Lederschildkröte Stacheln im Maul hat

Meine Schildkröte des Jahres ist die Lederschildkröte. Im Zuge dessen habe ich schon von den monströs anmutenden Stacheln im Maul der größten lebenden Schildkröte der Welt informiert. Auf Instagram bin ich jetzt auf eine Bilderreihe von @anatomika.science gestoßen, die erklärt welchen Nutzen die Stacheln haben. Sie dienen dazu das bei der Nahrungsaufnahme verschluckte Meerwasser wieder auszuscheiden und dabei die Nahrung drinnen zu behalten.

Leider hindern die Stacheln die Lederschildkröte daran verschluckte Plastiktüten auszuscheiden, da auch diese an ihnen hängen bleiben. Plastiktüten werden leicht mit Quallen verwechselt, die einen erheblichen Teil der Nahrung ausmachen. Deswegen kommt es immer wieder zu einem versehentlichen Verschlucken der Tüten, mit häufig tötlichen Folgen für die Tiere.

Geruchssinn der Schildkröte – Was schildkröten alles riechen können

Über den Geruchssinn der Schildkröte hatte ich in der Vergangenheit schon berichtet, dass Schildkröten besser riechen als Hunde. Grund zu der Annahme ist die deutlich höhere Anzahl an Geruchsrezeptor Genen im Vergleich zu Hunden. Schildkröten sollen demnach in der Lage sein feinere Nuancen wahr zu nehmen. In diesem Beitrag berichte ich darüber was sie ihnen ihr Geruchssinn über Artgenossen sagt und welche Fähigkeiten ihnen ihre Nase verleiht.

Geruchssinn der Schildkröte – Was schildkröten alles riechen können weiterlesen

Schimpansen fressen Schildkröten

Diese Nachricht klingt für uns Schildkröten-Halter erstmal grausam und erschreckend. Schimpansen fressen Schildkröten. Doch durch die Beobachtung dieses Verhaltens ergaben sich auch einige spannende Erkenntnisse über unsere haarigen Verwandten.

Quelle: Pixabay

Im Loango Nationalpark in Gabun haben deutsche Forscher der Universität Osnabrück und des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie die Affen wiederholt dabei beobachtet, wie sie die Schildkröten gegen einen Baum schlugen, um sie zu knacken. Dies geschah nicht einfach so aus Spaß, es ging den Schimpansen dabei um das Fleisch. Ist ein Tier zu schwach, gibt es die Aufgabe an einen Stärkeren weiter und das Essen wird geteilt.

Der Interessanteste Teil ist die Beobachtung, dass eines der Männchen eine Schildkröte nur zur Hälfte gegessen hatte und diese dann in einer Astgabel lagerte, um sie am nächsten Morgen weiter zu verspeisen. Es mag banal wirken, doch es ist kognitiv eine sehr große Leistung vorausschauend zu denken und sich etwas für die Zukunft aufzuheben.

Für hart gesottene gibt es auch ein Video

Von Schildkröten Panzer inspirierte Pille für Diabetiker

Derzeit wird an einer besonderen Pille für Diabetiker geforscht, die Patienten mit Insulin versorgen soll. Es handelt sich dabei um eine Pille mit einer kleinen Nadel, welche geschluckt werden soll und die sich dann an der Magenwand festsetzt, um dort das Insulin freigibt. Das Besondere an der Pille ist dabei die Form. Sie ist dem Panzer der Pantherschildkröte (Stigmochelys pardalis) nachempfunden. Die Form des Panzers ermöglicht es der Pantherschildkröte sich schnell wieder herumzudrehen, wenn diese auf dem Rücken gelangt ist. Bei der Insulinpille bewirkt die Form, dass sich die Pille automatisch ausrichtet und sich so in der Magenwand festsetzen kann.

Erste Tests bei Schweinen liefen sehr positiv. Die Tests sollen noch ausgeweitet werden und man geht davon aus, dass in drei Jahren erste Tests bei Menschen gemacht werden können. Die Pille könnte Diabetikern helfen ihre Medikamente zu nehmen, die Angst vor Nadeln oder den Schmerzen haben.

In folgendem Video ist zu sehen, wie die Pille funktioniert. (ab ca. 1:20)