Schildkröte des Jahres 2022 – Die Spaltenschildkröte

You are currently viewing Schildkröte des Jahres 2022 – Die Spaltenschildkröte

Heute ist wieder Welt-Schildkröten Tag, der jedes Jahr am 23. Mai gefeiert wird. Traditionsgemäß stelle ich euch auch dieses Mal wieder die Schildkröte des Jahres vor. Dieses Jahr ist es die Spaltenschildkröte Malacochersus tornieri geworden. Diese Art hat nicht nur ein besonderes Aussehen, sondern legt auch ein besonderes Verhalten an den Tag.

Aussehen

Bei der Spaltenschildkröte handelt es sich mit 15 cm bis 20 cm Körperlänge um eine klein bleibende Landschildkröte. Ihr Panzer ist gelb-braun und weist am Rücken oftmals eine strahlenförmige Musterung auf. Der Bauchpanzer hingegen ist jedoch ohne jegliche Zeichnung. Das besondere Alleinstellungsmerkmal der Spaltenschildkröte ist der mit ca. 3-4cm extrem flache Körperbau, mit einem nahezu ungewölbten Panzer. Dieser ist außerdem sehr dünn und auch bei adulten, also geschlechtsreifen, Tieren noch ziemlich biegsam. Er ist sogar so biegsam, dass er sich beim atmen ausdehnt und wieder zusammenzieht, was man mit bloßem Auge klar erkennen kann. Diese Biegsamkeit wird durch schmale Lücken zwischen den Knochenplatten im Panzer erreicht.

Verbreitung

Die Spaltenschildkröte findet man ursprünglich in den trockenen Dornbuschsavannen in Kenia und Tansania. Es gibt aber auch angesiedelte Gruppen in Simbabwe und Sambia. Sie hält sich überwiegend in der Nähe von sogenannten Kopjes auf. Das sind isolierte, für die Gegend characteristische Felsenhügel, die aus der Savanne herausragen. Die Höhenverbreitung liegt bei bis zu 1800m über NN. Die Art kommt aber durchaus auch in deutlich tiefer gelegenen Ebenen vor.

Verhalten

Hauptaktivitätszeit ist in den frühen Morgenstunden, sowie am späten Nachmittag bzw. frühen Abend. Ansonsten verbringt die Spaltenschildkröte einen großen Teil ihrer Zeit in Felsspalten, wo sie vor Feinden und einem Überitzen in der heißen Sonne geschützt ist. Die sehr leichte und agile Schildkröte ist ein guter Kletterer und hält sich auch während der Hauptaktivitätszeit meistens in der Nähe von Felsspalten auf, um bei Gefahr schnell Zuflucht zu finden. In besonders extremen Hitzewellen kann es vorkommen, dass die Tiere in den Felsspalten eine Sommerruhe halten. Eine Winterstarre halten sie nicht.

Malacochersus tornieri ernährt sich hauptsächlich pflanzlich und verspeist vornehmlich Gräser und Succulenten, durch die Hin und wieder stehen aber auch Insekten mit auf dem Speiseplan.

Spaltenschildkröten leben in isolierten Gruppen und teilen sich ein Kopje mit mehreren anderen Individuen. Während der Paarungszeit im Januar/Februar kommt es zwischen den Männchen zu Kommentkämpfen. Haupt-Eiablagezeit ist im Juli und August. Dabei legt ein Weibchen meistens nur ein einzelnes Ei, welches sie in lockerer sandiger Erde vergräbt. Dafür, dass sie nur 1 Ei pro Gelege legt, kann sie aber bis zu 5 oder 6 Eier übers ganze Jahr verteilt legen. Es dauert zwischen 4 und 6 Monaten bis die Babys schlüpfen.

Das Besondere an dem Verhalten von Malacocherus tornieri ist das Fluchtverhalten. Um Fressfeinden zu entkommen, flüchtet die Art in eine Felsspalte und kann dann durch tiefes Luftholen ihren Panzer soweit aufblähen, dass sie regelrecht in der Felsspalte verkeilt. So kann sie kein Fressfeind aus dem Spalt wieder hervorholen.

Spaltenschildkröte
Greg Hume, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Gefährdungsstatus

Nach IUCN ist die Art als critically endangered, also als stark vom Aussterben bedroht eingestuft und ist in Anhang I der CITES gelistet. Größte Bedrohung stellen der Verlust von Lebensraum dar, sowie der Handel mit den Tieren. Da die Spaltenschildkröte so wenige Eier legt, braucht die Art länger als andere, um Verluste wieder wett zu machen.

Als Schutzmaßnahme hat Kenia den Export der Tiere verboten. Auch Tansania schützt die Tiere durch Schutzzonen. In der EU ist die Einfuhr der Tiere seit 1988 verboten, die EU-Mitgliedsstaaten dürfen aber untereinander noch mit den Tieren handeln. Mittlerweile existiert ein global vernetztes Nachzuchtprogramm von Zoos, um die Art wieder aufzubauen.

Spaltenschildkröten als Haustiere

Mit der richtigen Ausstattung können Spaltenschildkröten auch hierzulande in einem großen Terrarium gehalten werden. Dieses muss natürlich mit Felsen ausgestattet sein, die den Tieren viele Spalten als Kletter- und Versteckmöglichkeit bieten. Bei reiner Innenhaltung ist die richtige Beleuchtung natürlich extrem wichtig. Neben Wärmelampen sollte man auch zusätzliche Tageslichtlampen anbringen, um die richtige Helligkeit zu erreichen. Füttern kann man sie zum größten teil mit dem was auch Griechische Landschildkröten fressen und auch wenn sie einen weichen Panzer haben, brauchen auch sie ausreichend Kalzium, am besten in Form von Sepia.

Trivia

  • Im Englischen (und teilweise auch im Spanischen) wird die Spaltenschildkröte in Anlehnung ihres flachen Panzers pancake tortoise (bzw. tortuga panqueque) also Pfannkuchenschildkröte genannt.
  • Der Panzer der Spalenschildkröte ist so flach, dass sie ihren Kopf nicht in den Panzer einziehen kann.

Titelbild: Tjcase2, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar