Letztes Weibchen der Jangtse-Riesenweichschildkröte gestorben

Es ist eine traurige Meldung, die es sogar in die derzeit durch alle Medien geht. Das einzige bekannte Weibchen der Jangtse-Riesenweichschildkröte (Rafetus swinhoei) ist leider gestorben. Lediglich 4 Exemplare der im Wasser lebenden Schildkrötenart waren bekannt. Darunter nur ein einziges Weibchen. Jegliche Versuche die Art künstlich zu vermehren schlugen fehl. Mehrfach wurde in den letzten Jahren versucht das Weibchen künstlich zu befruchten. Eine nicht ganz ungefährliche Prozedur, bei der die Schildkröten narkotisiert werden müssen. Am 12. April wurde ein erneuter Versuch gestartet. Leider wachte das über 90 Jahre alte Weibchen nicht mehr auf und verstarb innerhalb eines Tages. Genaue Untersuchungen zur Todesursache laufen noch.

Bildquelle: Wikipedia

Für die Zukunft wurde dem Weibchen Eizellengewebe entnommen, in der Hoffnung die Art doch noch retten zu können. Sollte dies misslingen bliebe nur noch die Hoffnung doch noch irgendwo ein Weibchen der extrem vom Aussterben bedrohten Art zu finden. Andernfalls wird eines der Männchen das gleiche Schicksal ereilen wie seinerzeit Lonesome George. Ich habe das Schicksal der Art mit großem Interesse verfolgt und hin und wieder mal von ihr berichtet. 2014 war sie sogar meine Schildkröte des Jahres. Ich bedauere den Verlust und wünsche mir, dass die Art in Zukunft doch noch gerettet werden kann.

Quelle: News 163 China

Flughafen verhindert Eiablage

Derzeit geht das Foto einer Meeresschildkröte durchs Netz, die über Asphalt kriecht, dahinter liegen ein paar Eier. Trauriger Hintergrund: Die Schildkröte wollte an dem Strand der Malediven Insel Maafaru ihre Eier ablegen. Doch an der Stelle steht jetzt ein Flughafen, kaum größer als die Insel selbst, und versperrt den Weg.

Flughafen verhindert Eiablage weiterlesen

Alle Schildkröten sind wieder da

Gestern war ein herrlicher Tag mit viel Sonnenschein. Nicht nur ich, sondern auch die Schildkröten nutzten diesen, um ausgiebig Sonne zu tanken. Dabei kamen endlich auch die letzten Nachzügler zum Vorschein. So waren gestern das erste Mal in diesem Jahr sowohl alle drei adulten als auch alle 16 junge Schildkröten vollständig draußen. Damit ist die Winterstarre nun endgültig zu Ende. Die Schildkröten, die schon länger draußen sind, fraßen ausgiebig, während die Nachzügler erst mal auf Temperatur kommen müssen. Ich freue mich, dass die Saison nun endlich wieder richtig los geht und hoffe, dass eure Schildkröten den Winter alle unbeschadet überstanden haben. Bei mir gab es vor ein paar Monaten ja leider einen Verlust zu beklagen

„Sprechende“ Schildkröte gezüchtet

Es ist eine absolute Sensation! Auf der zu Tansania gehörenden Insel Zanzibar schlüpfte Anfang des Jahres eine „sprechende“ Schildkröte.

Eigentlich sind Schildkröten sehr schweigsame Tiere. Fast alle Arten geben lediglich bei der Paarung oder bei Bedrohung Laute von sich. Selbst der ein oder andere unerfahrene Halter ist überrascht wenn er erfährt, dass Schildkröten überhaupt Töne von sich geben können. Dabei haben millionen Menschen sie schon als Raptoren in Jurassic Park gehört. Die Unechten Karettschildkröten von Zanzibar sind jedoch nicht so schweigsam. Sie sind bekannt dafür, erheblich ausgeprägtere Quiek- bzw. Brumm- und Zischlaute zu machen als deren Artgenossen aus dem Rest der Welt und beschränken diese nicht nur auf oben genannte Situationen. Es ist nicht so als würden sie ständig Laute von sich geben, doch wenn man auf Zanzibar einem der schönen Tiere begegnet, ist die Wahrscheinlichkeit vergleichsweise hoch ein Brummen oder Zischen zu hören. Für die Einheimischen ist es normal, Touristen empfinden die Laute jedoch oft als bedrohlich und erschrecken sich im ersten Moment. Dabei sind die Tiere vollkommen friedlich.

Genetisch gesehen sind Schildkröten eine Schwestergruppe der Krokodile und Vögel. Daher ist es nicht gänzlich abwägig, dass die Evolution auch ihnen die Möglichkeit gibt sich sprachlich weiter zu entwickeln, so wie einige Vogelarten es taten. Wissenschaftler rätseln jedoch noch, wieso sich die „Sprache“ der Schildkröten weiter entwickelt und wieso das ausgerechnet bei denen der Fall ist, die an den Stränden Zanzibars nisten. Weder bei Artgenossen noch bei anderen Schildkrötenarten konnte dies je beobachtet werden.

Im Mnarani Marine Turtle Conservation Pond in Nungwi auf Zanzibar kümmert man sich mit Hingabe um den Erhalt bedrohter Meeresschildkröten. An den Strand kommen unter anderem Unechte Karettschildkröten und Grüne Meeresschildkröten, um dort ihre Eier abzulegen. Die gelegten Eier werden teils vor Ort am Strand geschützt und teils ausgegraben und künstlich bebrütet. Durch den stetig wachsenden Tourismus auf der Insel ist letzteres leider immer häufiger nötig, da die Eier nicht ausreichend vor den Menschen geschützt werden können. Zusätzlich wurde in der Einrichtung ein Zuchtprogramm gestartet. Ein Teil der Schlüpflinge wird dort eine Weile hochgepeppelt, bevor sie kontrolliert in die Wildnis entlassen werden. Dabei stellte sich eines der Tiere als besonderes Sprachtalent mit sehr differenzierten Lauten heraus. Es macht sogar den Anschein als versuchte die Schildkröte menschliche Laute zu imitieren. Viel mehr als ein dumpfes „April, April!“ bekommt sie bislang jedoch nicht heraus.

Griechische Landschildkröten abzugeben

Meine Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte von 2018 suchen ein neues Zuhause. Es handelt sich dabei um die Ostrasse Testudo hermanni boettgeri. Alle Tiere haben eine gültige EU-Bescheinigung und durften selbstverständlich eine Winterstarre halten. Ich gebe die Tiere nur an verantwortungsbewusste Menschen ab, die die Schildkröten in einem Freigehege halten können. Abgabe ist abhängig von Wetter und Tier ab April/Mai möglich. Weitere Informationen findest du hier.

Griechische Landschildkröte Jungtier
Griechische Landschildkröte Jungtier

Frühling in Deutschland, in Griechenland Winter

Schon seit vielen Tagen klettern die Temperatuen bei uns nachmittags in den zweistelligen Bereich und ich warte die ganze Zeit nur darauf, dass es endlich wieder los geht. Gestern berichtete ich noch über die zwei Schildkröten, deren Panzer sich am Vortag gezeigt hatten. Als ich kurze Zeit später ins Gehege schaute, da blickte mich dann plötzlich eine Schildkröte an. Ich war total happy. Endlich! Um sie herum waren noch zwei weitere, die sich in den Sonnenstrahlen badeten. An anderer Stelle sind sie aber noch ca. 7 Centimeter tief vergraben.

Schildkröten beenden Winterstarre

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass sie jemals so früh aus der Winterstarre gekommen sind. Erstaunlicherweise sieht es in manch einem natürlichen Habitat ganz anders aus. In Griechenland herrschen Sturm und Schnee. Fähren können nicht mehr fahren und in Thessaloniki musste der Flugverkehr gestoppt werden. Dort ist es derzeit unter der Erde wahrscheinlich viel gemütlicher.

Alles rund ums Thema griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri)