Alle Beiträge von Villa Amanda

Von Schildkröten Panzer inspirierte Pille für Diabetiker

Derzeit wird an einer besonderen Pille für Diabetiker geforscht, die Patienten mit Insulin versorgen soll. Es handelt sich dabei um eine Pille mit einer kleinen Nadel, welche geschluckt werden soll und die sich dann an der Magenwand festsetzt, um dort das Insulin freigibt. Das Besondere an der Pille ist dabei die Form. Sie ist dem Panzer der Pantherschildkröte (Stigmochelys pardalis) nachempfunden. Die Form des Panzers ermöglicht es der Pantherschildkröte sich schnell wieder herumzudrehen, wenn diese auf dem Rücken gelangt ist. Bei der Insulinpille bewirkt die Form, dass sich die Pille automatisch ausrichtet und sich so in der Magenwand festsetzen kann.

Erste Tests bei Schweinen liefen sehr positiv. Die Tests sollen noch ausgeweitet werden und man geht davon aus, dass in drei Jahren erste Tests bei Menschen gemacht werden können. Die Pille könnte Diabetikern helfen ihre Medikamente zu nehmen, die Angst vor Nadeln oder den Schmerzen haben.

In folgendem Video ist zu sehen, wie die Pille funktioniert. (ab ca. 1:20)

Schildkröten Urahn hatte Krebs

Untersuchungen eines 240 Millionen Jahre alten Fossils von Pappochelys rosinae ergaben, dass das Tier einen Tumor hatte. Bei dem Fossil handelt es sich um einen Urahnen der Schildkröten und beweist nun, dass es Krebserkrankungen schon vor den Dinosauriern gab. Es ist möglich, dass diese auch daran erkranken konnten. Bei dem diagnostizierten Tumor handelt es sich um einen Knochenkrebs am Oberschenkel. Das interessante ist, dass diese Krebsform auch beim Menschen bekannt ist. Man hofft nun durch neue Erkenntnisse Behandlungsmöglichkeiten des Tumors zu finden.

Schildkröte verhindert Baggerarbeiten

In Trulben in der Südwestpfalz verhinderte eine Griechische Landschildkröte Baggerarbeiten. Ein Strommast, der mitten im Freigehege steht, musste nach einem Brand repariert werden. Die Arbeiter der Pfalzwerke reisten dafür mit einem Bagger an. Da vermutet wurde dass sich die Schildkröte ganz in der Nähe des Strommasten vergraben hatte, konnten die Baggerarbeiten jedoch nicht durchgeführt werden. Zu groß war die Gefahr das Tier zu verletzen. Da blieb den Mitarbeitern der Pfalzwerke nichts anderes übrig als zum Spaten zu greifen und die Erde um den Mast ganz vorsichtig aus zu heben. Während der Arbeiten wurde die Schildkröte übrigens nicht gefunden und hat hoffentlich keine Verletzung davon getragen.

Neues Licht soll schildkröten nicht den weg zeigen

Für Meeresschildkröten sind beleuchtete Strände ein richtiges Problem. Frisch geschlüpfte Schildkröten orientieren sich nämlich höchstwahrscheinlich an der hellsten Stelle in der Umgebung. Typischerweise ist das das Meer, welches das Licht des Mondes reflektiert. Das Licht von Hotelanlagen und Häfen leuchtet oftmals jedoch deutlich heller, weswegen sich viele Schildkröten nach dem Schlupf in die Flasche Richtung bewegen. In der Folge fallen viele Schildkröten Fressfeinden zum Opfer oder werden auf der Straße platt gefahren.

Neues Licht soll schildkröten nicht den weg zeigen weiterlesen

Die kleine Schildkröte ist leider gestorben

Gestern berichtete ich euch von der kleinen Schildkröte, welche die Winterstarre unterbrochen hatte und meinem Vorhaben sie ins Warme zu holen. Als ich dann gestern Abend von der Arbeit nach Hause kam, hatte sie den Kopf ganz eingezogen und reagierte auch nicht mehr auf Berührungen. Leider war es schon zu spät. Die Entscheidung sie erstmal im Kühlschrank zu beobachten war wohl die Falsche. Ich bin sehr traurig und werde, sollte es nochmal vorkommen, mich definitiv anders entscheiden.