Diego wurde für seinen Ruhestand ausgewildert

Diego wurde für seinen Ruhestand ausgewildert

Der äußerst potente Diego, der seine Spezies quasi im Alleingang vor dem Aussterben rettete, durfte nun in Rente gehen und wurde am Montag auf seiner Heimatinsel ausgewildert. Noch vor 50 Jahren betrug die Population der auf der Insel Española heimischen Art Chelonoidis nigra hoodensis gerade einmal 14 Exemplare. Heute sind es dank eines Zuchtprogramms knapp 2000, von denen 800 nachfahren von Diego sind.

Wie berichtet wird, fand am Monat den 15.06.2020 eine Auswilderung von 15 Schildkröten statt, worunter sich auch der 100-jährige Diego befand, der nun seinen wohlverdienten Ruhestand genießen kann. Und wer weiß? Vielleicht zeugt er ja noch ein paar kleine Diegos.

Beitragsbild: Par https://www.flickr.com/photos/lightmatter/https://www.flickr.com/photos/lightmatter/3282474944/sizes/o/in/photostream/, CC BY 2.0, Lien

Schreibe einen Kommentar

Bitte löse folgende Aufgabe, um zu zeigen, dass du keine Maschine bist. (Antwort als Ziffer z.B. sechs-2=vier) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.