Schildkröte unterbricht Winterstarre

Einer meiner frisch geschlüpften Griechischen Landschildkröten hat die Winterstarre wohl kurzzeitig unterbrochen. Samstag Mittag entdeckte ich sie im Gehege, wobei sie einfach oben auf der Erde saß. Wir hatten zu der Zeit gerade einmal 1 Grad Celsius. Wie lange sie schon dort war, kann ich leider nicht genau sagen. Im Höchstfall könnten es etwa drei Tage sein. Da hatte ich zuletzt die Pflanzen gewässert. Die Schildkröte lebt noch und reagiert auf Berührungen. Aufgrund der Starre aber natürlich nur sehr langsam. Es war großes Glück das ich sie gefunden habe, denn einige Stunden später fielen die Temperaturen unter den Gefrierpunkt. Die Ostrasse (Testudo hermanni boettgeri) ist gegenüber Kälte zwar etwas robuster als die Westrasse (Testudo hermanni hermanni), aber das hätte sie vermutlich nicht überlebt.

Ich habe die Kleine jetzt erst einmal in den Kühlschrank verfrachtet, um sie dort beobachten zu können. Allerdings spiele ich mit dem Gedanken sie erst einmal aus der Starre zu holen. Es ist unnatürlich, dass Schildkröten bei den Temperaturen an die Oberfläche kommen. Vielleicht war sie nur auf der Suche nach einer besseren Stelle zum Überwintern, aber eventuell war sie auch auf der Suche nach Wasser oder Nahrung. Sollte letzteres der Fall sein dürfte es recht kritisch sein, da sie sich solch einer Gefahr ausgesetzt hat. Falls einer von euch Rat weiß: Immer her damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse folgende Aufgabe, um zu zeigen, dass du keine Maschine bist. (Antwort als Ziffer z.B. sechs-2=vier) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.