Schildkröten Gehege Bau

Bau des neuen Schildkröten Balkongeheges Teil 2: Durchführung

Im zweiten Teil der Dokumentation des Gehegebaus werden die Planungen aus Teil 1 umgesetzt.

Das Material

Dank einer großzügigen Spende in Form von Holz ist die Frage des Materials für mich vom Tisch. Im Folgenden eine Auflistung aller benötigten Materialien und Werkzeuge:

  • Holzplatten für den Korpus
  • Holzlatten für das Obergestell
  • Dünne Sperrholzplatten
  • Kaninchendraht
  • Krampen 16mm
  • Nägel
  • Schrauben 70mm Länge
  • Scharniere
  • Schubladenknauf
  • Türriegel
  • Lasur
  • Aquarium Fotorückwand
  • selbstklebende Folie

Werkzeug

  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine mit Holzbohraufsätzen
  • Stichsäge mit Holzsägeblatt
  • Feile
  • Zollstock
  • Hammer
  • Bleistift
  • Pinsel
  • Tacker
  • Teppichmesser
  • Drahtschere

Das Untergestell

Für das Untergestell haben wir noch zwei ausgediente Lacktische von Ikea gefunden. Diese sind stabil und zugleich sehr leicht. Gewicht sparen könnte sehr sinnvoll sein, da das Gehege durch die Erde schon schwer genug sein wird. Alternativ hätte es auch ein großer Lacktisch sein können, aber ich dachte mir, dass es besser ist das Gewicht auf 8 statt nur auf 4 beine zu verteilen.

Der Mittelteil

Die Spende reicht immerhin für Front und Seitenteile des Korpus‘ sowie den Boden der zweiten Etage. Für den Boden des Korpus und die Rückwand, welche höher sein soll als der Rest, verwende ich OSB-Platten. Diese sind günstig, leicht, stabil und einfach zu verarbeiten. Nachem die Platten zurecht gesägt und die dabei entstandenen, überstehenden Splitter abgefeilt wurden, werden sämtliche Platten von außen lasiert und von Innen mit der Selbstklebenden Folie beklebt, die für einen besseren Halt an den Seiten mit wenigen Heftklammern festgetackert wird. Lasur und Folie sollen das Holz wetterfest machen. Zudem trennt die Folie das Holz später von der feuchten Erde, was Schimmel vermeiden und eine Säuberung erleichtern soll. Falls mal eine Krankheit ausbrechen sollte, erhoffe ich mir, das Gehege schnell und gründlich reinigen und desinfizieren zu können. Die Rückwand bekommt der Optik wegen noch eine wasserfeste Fotorückwand verpasst.

Front- und Seitenwände werden zusammen geschraubt. Dafür müssen zunächst Löcher vorgebohrt werden. Ansonsten kann das Holz leicht splittern. Dafür habe ich einen 4er Holzbohraufsatz verwendet. Anschließend werden die Wände mit der Bodenplatte verschraubt. Vorher sollte man darauf achten wo die Schrauben reingedreht werden, damit sich nicht zwei Schrauben überkreuzen. Schildkröten Gehege BauDie Rückwand kann erst auf dem Balkon angebracht werden, da es sonst nicht durch die Tür passt. Die Bodenplatte bekommt noch einige Löcher mit der Bohrmaschine an den Stellen verpasst, an denen die Platte nicht auf den Tischen auf liegt. Durch die Löcher soll eventuelles überschüssiges Wasser ablaufen können, damit das Gehege bei starkem Regen nicht geflutet wird. Da das Gehege genau so breit ist wie der Balkon, was nur dank der Tür an der Längsseite möglich ist, ist etwas Kletterarbeit gefragt, um unter dem Kasten durch hinter die Rückwand zu kommen, um sie dann anschrauben zu können.Schildkröten Gehege Bau

Anschließend wird das zweite Stockwerk vorbereitet und eingesetzt. Es besteht aus einem einfachen Brett und zurechtgesägten Sperrholzplatten, die als Geländer dienen und an die zweite Etage dran genagelt werden.

Das Obergestell

Für das Obergestell säge ich die Balken zurecht und feile auch hier wieder die Splitter ab. Das Holz wird wieder lasiert, um es vor Verwitterung zu schützen. Die Balken werden wieder fest Schildkröten Gehege Baumiteinander verschraubt und von innen wird der Kaninchendraht mit den Krampen an das Gestell genagelt. Ich habe sehr viele Krampen verwendet und diese recht eng nebeneinander gesetzt, um Lücken zu vermeiden. Eigentlich sollten die Schildkröten nicht in der Lage sein den Kaninchendraht zu erreichen. Sollte es ihnen dennoch irgendwie gelingen, würden sie jede noch so kleine Lücke nutzen, um hindurchzuschlüpfen. Durch den Kaninchendraht sind die kleinen Schildkröten im gesamten Gehege vor Feinden geschützt, bekommen aber immer noch frische Luft und direkte Sonne ab.

Front und Deckel bekommen eine Tür bzw. Klappe verpasst. Diese werden mit Scharnieren an dem Gestell angebracht. Die Tür in der Front bekommt noch einen Schubladenknauf und zwei Türriegel verpasst. Der Türrahmen ersetzt oben den Rahmen des Gestells. Dadurch kann man bei gleichzeitig geöffneter Tür und Klappe problemlos am Gehege arbeiten, ohne dass ein störender Balken im Weg ist.
Schildkröten Gehege Bau

Wie man auf obigen Bild schon sehen kann, habe ich noch ein kleines Gestell für die Fassung der Wärmelampe eingebaut, damit diese am Ende auch in der richtigen Höhe hängt. Wie das neue Gehege eingerichtet wird, erfahrt ihr dann im dritten und letzten Teil.

Zurück zu Teil 1

Weiter zu Teil 3

2 Gedanken zu „Bau des neuen Schildkröten Balkongeheges Teil 2: Durchführung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse folgende Aufgabe, um zu zeigen, dass du keine Maschine bist. (Antwort als Ziffer z.B. sechs-2=vier) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.