Melbweiher Bonn

Europäische Sumpfschildkröten im Bonner Melbweiher – Ein Jahr danach

Vor einem Jahr war ich live vor Ort, als ein paar dutzend kleine europäische Sumpfschildkröten in den Melbweiher im botanischen Garten in Bonn entlassen wurden. Ich berichtete.

Europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis
Europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis

Jetzt ein Jahr später interessierte mich, wie es den bedrohten Sumpfschildkröten wohl ergangen ist und machte mich vor einigen Wochen, an einem spätsommerlichen Tag, auf den Weg in besagten botanischen Garten, um nach den Tieren zu sehen.

In und um den riesigen Weiher herum ließ sich leider keine der Schildkröten blicken. Dafür aber jede Menge Frösche. In einem der Gewächshäuser wurde ich dann schließlich doch fündig. Zuerst entdeckte ich eine unter Wasser und wenig später ging sogar eine Schildkröte an Land.

Florida HöckerschildkröteMich verwunderte es, dass die Schildkröten in einem Gewächshaus waren und nicht im Freigehege. Ich bin zwar kein Experte und habe bislang nur wenige Europäische Sumpfschildkröten gesehen, aber die in dem Gewächshaus, sahen für mich auch irgendwie komisch aus. Da ich dieser Frage auf den Grund gehen und auch genauer wissen wollte, wie es den europäischen Sumpfschildkröten in ihrem ersten Jahr ergangen ist, schrieb ich eine Mail an den botanischen Garten und erhielt folgende Antwort.

„die Schildkröten haben den ersten Winter gut überstanden. In den ersten Wochen kam es allerdings zu einigen Verlusten, da Krähen einige der noch sehr kleinen Schildkröten getötet haben. Wir haben ca. vier verstümmelte tote Jungtiere gefunden, vielleicht waren es einige mehr.
Wir haben den Sonnenplatz dann mit einem Netz verhangen, sodass die Krähen dort nicht mehr hin konnten und haben keine Toten mehr gefunden.
Paarungen haben wir keine beobachtet, aber die Tiere sind dazu m.E. auch noch zu jung.“

Bei den Schildkröten im Gewächshaus handelt es sich um Florida Höckerschildkröten, diese sind das ganze Jahr über in dem Gewächshaus, da es hier zu kalt für sie ist.

Florida Höckerschildkröte

Für mich eine sehr erfreuliche Nachricht, dass es nur wenige Verluste gab und der Großteil den Winter überstanden hat. Scheinbar sind die Bedingungen im Melbweiher sehr gut für europäische Sumpfschildkröten.

Sollte es in der Zukunft zu Paarungen kommen und eventuell sogar zur erfolgreichen Bebrütung, dann wäre dies ein wichtiger Schritt für die Rettung der stark vom aussterben bedrohten Schildkröten. Soweit ich weiß, gibt es nur sehr wenige wildlebende Populationen in Deutschland, die aber künstlich vermehrt werden. In Österreich hingegen gibt es noch eine Population, die sich selbst reguliert. Es gibt aber mehrere Wiederansiedlungsprojekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse folgende Aufgabe, um zu zeigen, dass du keine Maschine bist. (Antwort als Ziffer z.B. sechs-2=vier) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.