Opel Zoo

Schildkröten im Opel Zoo

Kürzlich war ich im Taunus in der Nähe von Frankfurt unterwegs. Im Frankfurter Zoo war ich bereits vor einigen Jahren, doch ganz in der Nähe gibt es einen zweiten Zoo, den Opel-Zoo. Dieser hat auch ein paar Schildkröten.

Der Opel-Zoo befindet sich im hessischen Kronberg im Taunus und wurde 1956 von Georg von Opel gegründet. In der Region ist er berühmt für sein modernes Elefantengehege. Einige von euch könnten den Zoo aus der Sendung Giraffe, Erdmännchen & Co kennen. Schildkröten Fans kommen auch hier auf ihre Kosten, wenn auch nur kurz. Zwar kann man weder behaupten, dass der Zoo nur sehr wenige Schildkröten hat noch dass er wenige Arten beherbergt, aber dennoch sind es im Prinzip lediglich zwei Gehege.

Das eine Gehege ist in mehrere Teilgehege unterteilt und beherbergt ausschließlich Europäische Sumpfschildkröten (Emys orbicularis). Es ist deutlich anders als der großzügige Melbweiher im Botanischen Garten in Bonn. Es gibt wenig Schwimmfläche, dafür sehr viel Gestrüpp zum verstecken und es war gar nicht immer so leicht die Schildkröten zu finden.

Das andere Gehege steht dazu im krassen Gegensatz. Es ist groß, weitläufig mit einem großen Teich und offene Flächen wechseln sich mit „waldigen“ Arealen ab. Hier leben viele Schildkröten Arten gemischt zusammen mit einigen Vogelarten. Da die Tiere alle weit weg vom Zaun saßen, kann ich euch diesmal leider keine passenden Artennamen nennen. Hauptsächlich gibt es dort aber einige Schmuckschildkröten, sowie Kiel- und Streifenschildkröten. Auf mich machte das Gehege einen deutlich besseren Eindruck als das andere, obwohl ich jetzt auch nichts über die natürlichen Habitate aussagen kann.

Eine Besonderheit des Zoos ist, dass ein Teil der Gehege öffentlich zugänglich sind, ohne Eintritt zahlen zu müssen. Dieser würde sich aber trotzdem lohnen. Nicht nur wegen der Schildkröten.