Schildkröten: Experten in Sachen Landschaftsarchitektur

Geochelone nigra porteri Galapagos SchildkröteIch fand einen interessanten Artikel auf blogs.discovermagazine.com, in dem über die Rolle der Galapagos Schildkröten für das Ökosystem und die Auswirkungen des Rückgangs und Aussterbens der Tiere berichtet wird.

Zahlreiche versteinerte Stuhlproben von „großen herbivoren Tieren“ (Aller Wahrscheinlichkeit nach von Schildkröten) auf Santa Cruz wurden untersucht. Es befanden sich zahlreiche Pilz- und Pflanzensporen im Kot, die von Pilzen und Pflanzen stammen, welche zusammen mit den Schildkröten vor 500 Jahren aus den höher gelegenen Regionen verschwanden. Einige Pflanzenarten starben sogar aus.

Heutzutage werden Galapagos Schildkröten auf Santa Cruz wieder angesiedelt, doch die Pflanzen kommen nicht wieder zurück. Das Ökosystem hat sich mit dem Verschwinden der Schildkröten verändert und zeigt, wie wichtig eine einzelne Art für den Erhalt eines bestimmten Ökosystems ist.

Quelle: http://blogs.discovermagazine.com/inkfish/2014/01/27/we-discovered-too-late-that-tortoises-are-expert-landscapers/#.Uujm7bQwd9M

Neue „alte“ Schildkröten-Spezies entdeckt.

Wie The Portugal News Online“ berichtet, fand 2011 der Hobby-Paläontologe José Joaquim dos Santos bei Mafra in Portugal den Panzer einer 145 mio Jahre alten Schildkröte, der zu einer der Wissenschaft bislang fremden Art gehört. Zu diesem Ergebnis kamen die beiden spanischen Paläontologen  Francisco Ortega und Adán Pérez-García.

Die Schildkröte gehört zur Familie der eucryptodira und wurde auf den Namen Hylaeochelys kappa getauft.

Quelle: http://theportugalnews.com/news/145-million-year-old-turtle-found-in-cliff/30399

Turtle, Tortoise oder Terrapin?

In der deutschen Sprache hat man es sich leicht gemacht. Es gibt nur ein Wort: Schildkröten. In der englischen Sprache dagegen ist es nicht ganz so leicht und immer wieder gibt es kleinere Meinungsverschiedenheiten darüber, ob man jetzt turtle oder tortoise sagt.

© World of Birds Cape Town, South Africa
© World of Birds Cape Town, South Africa

Dabei ist es eigentlich nicht schwer, denn die Form des Fußes sagt im Prinzip schon alles aus. Tortoise benutzt man für an Land lebende Schildkröten mit säulenförmigen Beinen, wohingegen turtle für Schildkröten verwendet wird, die fast ausschließlich im Wasser leben und flossenförmige Beine haben. Zu guter letzt bleibt noch terrapin. Dieses Wort verwendet man für Schildkröten die sowohl an Land als auch im Wasser leben und deren Beine zwar eher Säulenförmig sind, aber Schwimmhäute besitzen.

Umgangssprachlich ist es aber okay das Wort turtle für alle Schildkröten zu verwenden. Das hat sich halt so eingebürgert. Wissenschaftler hingegen verwenden meist das Wort chelonians, wenn sie sich auf die Gesamtheit aller Schildkröten beziehen.

Schildkröten-Penis: Was Herr Panzerechse so in seiner Hose hat

Wer schon immer mal wissen wollte wie so eine Schildkröte bestückt ist, dem empfehle ich den Artikel Terrifying sex organs of male turtles auf Scientific American. Der Artikel fasst einige Veröffentlichungen zu diesem Thema zusammen und hält Fotos und Skizzen bereit.

Eins sei noch gesagt: Männer die dazu neigen schnell an ihrer Männlichkeit zu zweifeln, sollten sich diesen Artikel besser nicht anschauen.

Umstrukturierung

In der letzten Woche wurde die Homepage der Villa Amanda nochmal ein bisschen umstrukturiert. Wer jetzt auf den 1. Blick die beliebte Seite über Schildkröten-Fakten vermisst, der muss nicht gleich in Panik geraten. Neben der Seite über Berühmte Schildkröten finden sich die Schildkröten-Fakten jetzt im Reiter unter der Kategorie Wissen. Dort findet sich jetzt auch eine Seite mit diversen Umfragen.