Tausende Schildkröten werden in Texas vor dem Erfrieren gerettet.

  • Beitrags-Kategorie:Nachrichten

Im Süden der USA herrscht gerade eine extreme Kältewelle. Wie mehrere Medien weltweit berichten, trifft das insbesondere die Meeresschildkröten vor den Küsten Texas. Das Problem ist, dass das Meer so kalt geworden ist, dass die Tiere in eine Kältestarre verfallen und sich nicht mehr bewegen können. Sie drohen zu erfrieren oder unter zu gehen. Daher wurden tausende von ihnen eingesammelt, um sie in einem Kongresszentrum langsam aufzuwärmen, um sie so vor dem Tode zu bewahren.

Sobald die Meerestemperatur wieder über 12 Grad gestiegen ist, sollen die Tiere wieder in die Freiheit entlassen werden. Dafür bereiten sich jetzt Freiwillige darauf vor die etwa 4800 Schildkröten zeitnah wieder ins Meer zurückzuführen.

Hinweis: Je nach Cookie-Einstellungen, können einige Inhalte in diesem Beitrag nicht angezeigt werden.