Wissenswertes über Schildkröten

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Schildkrötenfakten

  • Man unterscheidet derzeit 341 Arten mit über 200 Unterarten (Stand 2017).
  • In Deutschland gibt es lediglich eine einzige heimische Schildkrötenart: Die Europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis.
  • Schildkröten besiedeln, mit Ausnahme der Polargebiete, jeden Kontinent.
  • Man unterscheidet Schildkröten zwischen Halslegern (Pleurodira), die ihren Kopf bei Gefahr zur Seite legen wenn sie ihn einziehen und Halsbergern (Cryptodira), die ihren Kopf direkt einziehen.
  • Schildkröten können besser sehen als Menschen. Sie haben wie alle Reptilien 4 verschiedene Farbrezeptoren und können teilweise infrarotes und ultraviolettes Licht wahrnehmen.
  • Das Geschlecht der Schildkröten wird durch die Bebrütungstemperatur bestimmt. Kühle Temperaturen bringen Männchen, wärmere Temperaturen bringen Weibchen hervor.
  • Schildkröten kommunizieren miteinander um den Schlupf zu synchronisieren.
  • Schildkröten sind die einzigen Wirbeltiere, bei denen sich Schultergürtel (Cingulum membri thoracici) und Beckengürtel (Cingulum membri pelvini) innerhalb des Brustkorbes befinden.

Schildkröten in der Urzeit

  • Schildkröten existieren seit über 220 Millionen Jahren, wie Fossilienfunde belegen und existierten somit bereits vor den allermeisten Dinosauriern.
  • Die Urschildkröte war eine Landschildkröte. Erst später entwickelten sich im Wasser lebende Schildkrötenarten.
  • Schildkröten sind eine Schwestergruppe der Krokodile und Vögel.
  • Die Vorfahren der Galápagos Riesenschildkröten stammen aus dem heutigen Brasilien.

Schildkröten Rekorde

  • Als größte und zugleich schwerste Art gilt die Lederschildkröte Dermochelys coriacea mit bis zu 250 cm Panzerlänge(Stockmaß) und 900 kg Gewicht.
  • Die kleinsten Schildkröten sind die Männchen der Gesägten Flachschildkröte Homopus signatus aus Südafrika mit einer Rückenpanzerlänge (Stockmaß) von durchschnittlich ca. 7,5 cm und einem Gewicht von ca. 70 g.
  • Die schnellste Schildkröte ist die Lederschildkröte mit Geschwindigkeiten von bis zu 35km/h
  • Die langsamste Schildkröte ist die Gattung Gopherus mit 0,21–0,48 km/h.
  • Die älteste Schildkröte soll angeblich 256 Jahre alt geworden sein und hörte auf den Namen Adwaita (zu deutsch: Unvergleichliche).
  • Das langsamste Jugendwachstum hat die Suppenschildkröte, welche teilweise erst im Alter von 50 Jahren geschlechtsreif wird. In der Regel setzt die Geschlechtsreife aber im Alter zwischen 10 und 15 Jahren ein.
  • Die größte Schildkröte, die je diesen Planeten bevölkert hat war die Meeresschildkröte Archelon ischyros. Das Skelett eines 4m großen Exemplares kann man im Naturhistorischen Museum in Wien bestaunen.
  • Die größte Landschildkröte der Erde war die Atlasschildkröte Colossochelys atlas. Sie erreichte eine Panzerlänge von bis zu 2,70m.
  • Die westliche Zierschildkröte kann bei Zimmertemperatur 30 Stunden lang ohne Sauerstoff auskommen und sogar 4 ganze Monate bei einer Temperatur um die 3°C.

Kuriose Schildkröten

  • Die chinesische Weichschildkröte (Pelodiscus sinensis) gibt einen Großteil ihres Urins über die Mundschleimhaut ab.
  • Einige Schildkrötenarten, wie die griechische Landschildkröte, können nach erfolgreicher Begattung das Sperma mehrerer Männchen über mehrere Jahre hinweg speichern und befruchtete Eier legen.
  • Die Kehlschild- Schlangenhalsschildkröte (Chelodina rugosa) legt als einzige Schildkrötenart ihre Eier im Schlamm unter Wasser ab. Die Entwicklung der Embryonen beginnt erst, nachdem das Gewässer austrocknet und die Eier nicht mehr vom Wasser bedeckt sind
  • Bei Kommentkämpfen der männlichen Galápagos-Riesenschildkröten (Geochelone nigra) siegt derjenige, der den Hals am höchsten strecken kann.
  • Panzer und Kopf der Fransenschildkröte, auch Mata-Mata (Chelus fimbriatus) sehen zur Tarnung aus wie Baumrinde und Blätter. Außerdem hat sie eine lange Röhrenartige Nase, die sie wie einen Schnorchel benutzen kann.
  • Die Cantors Riesen-Weichschildkröte (Pelochelys cantorii) verbingt 95% ihres Lebens vergraben im Grund von Flüssen und muss nur zwei mal täglich zum atmen an die Oberfläche.
  • Der Kopf der Großkopfschildkröte (Platysternon megacephalum) ist so groß, dass sie ihn zum Schutz nicht einziehen kann. Die 20cm große Schildkröte sieht daher den Angriff als die beste Verteidigung.

Sonstige Schildkröten Fakten

  • Das bellende Geräusch der Raptoren aus Jurassic Park ist das Geräusch sich paarender Riesenschildkröten.
  • Meeresschildkröten legen ihre Eier an Land und zwar an genau dem selben Strand an dem sie selbst das Licht der Welt erblickt haben.
  • Aus 1000 gelegten Meeresschildkröteneiern kommen gerade einmal 2 Nachfahren welche  die Geschlechtsreife erreichen.
  • Obwohl die Lederschildkröte ein Meeresbewohner ist gehört sie nicht zu den Meeresschildkröten, sondern stellt eine eigene Familie dar.
  • Riesenschildkröten waren früher beliebte lebende Fleischreserven auf Schiffen.
  • Der 23. Mai ist der offizielle Welt-Schildkröten Tag.
  • In Amerika ist es verboten Schildkröten zu verkaufen die kleiner als 10cm sind. Es sei denn, die erworbenen Tiere werden für Forschungszwecke verwendet.
  • Die Papua-Weichschildkröte (Carettochelys insculpta), im englischen Pig-nosed turtle genannt, ist die einzige Süßwasserschildkröte mit Flossen wie bei Meeresschildkröten.

Alles rund ums Thema griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri)