Schlagwort-Archive: krank

Update zur kranken Schildkröte: Der Appetit kommt zurück

Griechische Landschildkröte frisst Feldsalat
Davon fraß sie nur so 2-3 Blätter

Seit dem letzten Beitrag, machte mir die kleine Schildkröte noch großen Kummer. Zwar fraß sie ab und an was, aber immer nur sehr wenig und auch nur bestimmtes Futter, was man ihr auch immer direkt vor die Nase halten muss, sonst frisst sie es nicht. An dem einen Tag nahm sie nur Feldsalat an, am nächsten Tag nur Hibiskus, dann waren es Erdbeerblätter, dann fraß sie wieder einen Tag nichts. Am nächsten Tag hatte ich zum Glück bei meiner Oma ein paar Weinblätter mitgenommen. Über diese fiel sie dann regelrecht her, fraß sie sogar zwei Tage hintereinander und das sogar in größerer Menge. Gestern wollte sie nur Kopfsalat, Hibiskusblüte und eine halbe Kirschtomate (mehr hab ich ihr nicht erlaubt, sonst hätte sie bestimmt noch mehr gefressen). Trotzdem ist es ein gutes Zeichen, dass sie jetzt größere Mengen vertilgt.

Ich bade sie fast täglich, was ihr anscheinend gut tut. Danach hält sie den Kopf eine Weile lang oben, der sonst immer flach auf der Erde aufliegt. Beim Baden hat sie auch immer Urin abgelassen, anfangs mit merkwürdiger, faseriger Substanz darin.

Heute hat sie das erste Mal Kot abgegeben. Dieser sieht sogar sehr gut aus (so gut Kot eben aussehen kann^^). Sie ist noch nicht ganz bei Kräften, bewegt sich aber schon etwas mehr, wenn auch meistens nur im Kreis. Die letzten Tage ist zumindest endlich eine Verbesserung zu spüren. Das gibt mir Hoffnung, dass sie es wirklich schaffen kann.

Update zur kranken Schildkröte: Relativ stabil aber appetitlos

Sämtliche Medikamente, die mir der Tierarzt Dr. Neumann vom Exoten Gesundheitsteam mitgab, sind jetzt aufgebraucht. Heute wurde die letzte Infusion gespritzt.

kranke Griechische LandschildkröteAm Samstag kam erst einmal ein Schock. Das bisschen was sie gefressen hatte, ich berichtete, würgte sie leider einige Stunden später wieder hoch. Sie ging einfach zu einem Stein und hat sich übergeben. Trotzdem machte sie einen ganz guten Eindruck. Also beobachtete ich sie erst mal und entschied nach einigen Stunden, dass es nicht nötig sei den Arzt zu kontaktieren.

Am nächsten Tag fraß sie wieder etwas und es blieb dieses Mal auch drinnen. Gestern und heute hat sie bisher leider nichts gefressen, dafür aber mal ein bisschen was getrunken, wenn auch nur sehr wenig. Heute hat sie auch zum ersten Mal Urin abgegeben. Zum koten wird sie zu wenig im Magen haben.

Vorhin habe ich dann wieder mit dem Tierarzt telefoniert. Ich soll jetzt beobachten wie sie sich entwickelt und am Montag wieder berichten. Ich hoffe, dass ab morgen ohne die Infusionen ihr Appetit wieder kommt und es dann schnell wieder bergauf geht. Die meiste Zeit liegt sie einfach unter der Wärmelampe. Wenn ich sie woanders hin setze, krabbelt sie so schnell es geht wieder unter die Lampe. Ansonsten hat sie nicht den Drang sich zu bewegen. Es ist also noch nicht ausgestanden. In einigen Tagen werde ich wieder berichten.

Update zur kranken Schildkröte: Sie frisst!

Nun bin ich also dran, die vom Arzt verschriebenen Spritzen zu verabreichen. Das hat mich gestern einen Moment Überwindung gekostet, schließlich ist so ein Nadelstich ja auch etwas unangenehm für die Schildkröte. Zu meiner Freude sah sie an dem Morgen deutlich besser aus, als an dem Morgen zuvor. Sie wirkte immer noch schwach. Beim spritzen merkte ich aber, dass sie schon etwas mehr Kraft hat. Besonders das Effortil, welches oral verabreicht werden muss, bereitete so alleine ohne Hilfe einige Probleme. Ich hab es aber doch geschafft.

Am Nachmittag kam dann zum Glück ihr Hunger wieder. Ich bot Löwenzahn und Salat an. Den Salat ließ sie links liegen, verdrückte aber zwei Löwenzahnblätter. Das sie frisst, ist beruhigend. Bis zum Abend hatte sie aber weder Kot noch Urin abgegeben.

Griechische Landschildkröte Löwenzahn

Heute Morgen hat sie wieder was gefressen. Ein Erdbeerblatt, sowie ein Hibuskusblatt und zwei -blütenblätter. Als ich wie verabredet den Tierarzt Dr. Neumann anrief, war dieser von der Nachricht begeistert. Ich soll jetzt die Spritzen zu Ende verabreichen, um auf der sicheren Seite zu sein und mich dann bei Bedarf nochmal melden.

Die Amanda bewegt sich noch nicht sehr viel und sitzt die meiste Zeit unter der Wärmelampe. Die Bewegungen sind noch leicht zittrig, aber bei den Spritzen heute habe ich gemerkt, dass sie weiter zu Kräften gekommen ist. Ein gutes Zeichen. Hoffentlich hat sie es bald geschafft.

Schildkröte krank – Teil 2

Heute ging es mit der kranken Amanda zum Tierarzt. Ihr Zustand hatte sich noch einmal deutlich verschlechtert und sie hat nur noch wenig geatmet. Als ich beim Arzt ankam, war sie sogar bewusstlos (so die Vermutung des Arztes). Es zeigten sich keinerlei Reflexe mehr.

Sie wurde geröntgt und bekam gleich eine Infusion, sowie Effortil Tropfen. Auf den Röntgenbildern war nichts zu erkennen. Die Knochendichte ist in Ordnung, sie hat nichts Verschluckt und die Organe waren ebenfalls unauffällig. Die Vermutung des Arztes: Vergiftung oder vielleicht ein Virus. Das klang nicht gut.

Der Arzt gab mir Infusionsspritzen und Effortil Tropfen mit und erklärte mir, wie ich  sie verabreichen muss. In der Zwischenzeit, zeigte die Infusion ihre Wirkung. Die kleine Schildkröte erlangte das Bewusstsein wieder, atmete häufiger und bewegte sich um einiges mehr. Der Arzt spritzte noch ein Antibiotikum, falls es sich doch um eine Krankheit handelt und gab mir auch dafür Spritzen mit.

Jetzt ist sie wieder Zuhause, isoliert von den anderen und wird mit Wärme bestrahlt. Fressen tut sie derzeit allerdings nicht. Bis Samstag soll ich ihr die Spritzen und Tropfen verabreichen und dann wieder den Arzt kontaktieren. Ob sie das alles überlebt ist derzeit noch komplett offen.