Schlagwort-Archive: Winterstarre

Starthilfe für Schildkröten nach der Winterstarre: Was muss ich beachten?

Mit Beginn des Frühlings steigen so langsam die Temperaturen und folglich werden nach und nach immer mehr Schildkröten aktiv. Die Winterstarre geht zu Ende. Während die Schildkröten, welche draußen überwintert haben, meist ganz von alleine wieder hoch kommen, müssen die Schildkröten die im Kühlschrank überwintert haben, aktiv aus der Winterstarre geholt werden.  Doch was muss ich nach der Winterstarre tun? Wie kann ich meiner Schildkröte helfen? Hier eine kleine Auflistung was getan oder auch nicht getan werden sollte:

  • Stelle deiner Schildkröte viel Wasser zur Verfügung. Erfahrungsgemäß haben Schildkröten anfangs einen riesigen durst.
  • Stelle auch etwas Futter zur Verfügung. In den ersten Tagen kann es jedoch sein, dass deine Schildkröte noch nichts fressen möchte. Das ist zunächst aber kein Grund zur Panik. Mit steigenden Temperaturen kommt der Hunger zurück.
  • Mach die Wärmelampe an. vor allem, wenn das Wetter noch mal für längere Zeit schlecht wird, schadet es nicht eine Wärmelampe bereit zu stellen.  Die Temperatur der Lampe, sollte jedoch der Jahreszeit entsprechend angepasst sein. Im Frühjahr müssen keine 35-40 Grad unter der Lampe herrschen.
  • Beobachte das Verhalten deiner Schildkröte genau. Anfangs wird sie noch träge sein, doch das sollte sich nach einigen Tagen unter der Sonne oder Wärmelampe ändern. Ist sie jedoch apathisch, solltest du gegebenenfalls einen Tierarzt konsultieren. Extreme Hyperaktivität und Ruhelosigkeit sofort nach der Winterstarre können jedoch auch ein Anzeichen dafür sein, dass etwas nicht in Ordnung ist.
  • Schau dir auch den Panzer genauer an. Dieser sollte fest sein. War es während der Winterstarre zu feucht und warm, können rote Male am Bauchpanzer auf eine Krankheit hindeuten. In diesem Falle sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

 

  • Ein Zwangsbad in warmen Wasser empfehle ich auf Grund der Unnatürlichkeit nicht. Wenn die Schildkröte baden möchte, sollte sie es freiwillig tun können. Das Wasser sollte auch Umgebungstemperatur haben, da sonst der Kreislauf für kurze Zeit unnatürlich stark erregt wird, um nach verlassen des warmen Bades wieder rapide ab zu sinken.
  • Früher war es gang und gäbe den Panzer der Schildkröte ein zu ölen, doch auch davon rate ich ab.

Schildkröten zurück aus dem Winterschlaf 2013

Endlich ist es wieder soweit. Die Schildkröten sind aus dem Winterschlaf erwacht und das Terrarium ist wieder mit Leben gefüllt.

Am Morgen hatte ich die Überwinterungsbox aus dem Kühlschrank geholt, dessen Temperatur ich in den letzten Tagen bereits auf ca. 10 grad erhöht hatte. Die 1. Amanda regte sich bereits nach einer halben Stunde und reckte sich richtung Sonnenlicht, machte die Augen aber erst nach einigen Stunden auf. Mit Anstieg der Temperatur in der  Box wachten immer mehr auf.

Nach 4 Stunden waren alle 5 mehr oder weniger wach und die ersten „Sonnenbäder“ unter der Wärmelampe wurden genossen. Die Gewichtszahlen sind in Ordnung und 3 haben sich schonmal einen kleinen Snack gegönnt.

Die drei Großen sind immernoch im Garten verbuddelt und kommen dann wahrscheinlich Ende des Monats wieder an die Erdoberfläche.

Zum Schluss gibt es noch zwei kleine Bilder. Ein Video wird in den nächsten Tagen noch folgen.

Griechische Landschildkroete Testudo Hermanni Boettgeri erwacht aus Winterschlaf. Hermann's tortoise waking up from hibernation. Villa Amanda - der Schildkroetenblog

Griechische Landschildkroete Testudo Hermanni Boettgeri nimmt erstes Sonnenbad nach Winterschlaf. Hermann's totoise sun bathing after hibernation. Villa Amanda - Der Schildkroetenblog

Verhalten in der Winterstarre

Das neue Jahr hat begonnen und die Winterstarre geht in die zweite Halbzeit.

Immer wieder stoße ich bei meinen Recherchen für neue Artikel und Themen auf besorgte Menschen die wissen möchten ob der Winterschlaf wirklich so lange dauern muss, es normal ist, wenn die Schildkröten sich während des Winterschlafs bewegen oder ob der diesjährige Winter zu warm sein könnte und die Gefahr besteht, dass die Tiere zu früh wieder wach werden.

Im folgenden möchte ich auf diese Fragen eingehen.

Ist es normal, dass sich die Schildkröten während der Winterstarre bewegen?
Ja! Es heißt zwar Winterstarre, aber der Begriff bedeutet nicht unbedingt eine totale Inaktivität. Der Unterschied zum Winterschlaf besteht darin, dass sich die Tiere aus der Winterstarre durch äußere Reize nicht einfach wecken lassen. Erst ein Temperaturanstieg weckt die Tiere auf.
Während der Starre ist es völlig normal, dass sich die Tiere drehen, die Gliedmaßen mal mehr und mal weniger einziehen oder sich die Tiere mal tiefer verbuddeln oder den Standort ein paar cm verlagern.
Bei Temperaturen ab 4 Grad reagieren sie zudem auch noch auf Berührungen an den Gliedmaßen und ziehen diese ganz langsam ein.
Ab Temperaturen darunter kann dieses Verhalten auch entfallen.

Ist dieser Winter zu warm?
Der Winter dieses Jahr ist mit Sicherheit nicht gerade Ideal um die Tiere draußen überwintern zu lassen, aber Grund zur Sorge besteht noch nicht.
Es kann in sehr warmen Regionen wie in Bayern, wo die Temperaturen zwischenzeitlich auf 17 Grad geklettert sind, vorkommen, dass sich die Tiere wieder ausbuddeln, aber wenn es wieder kälter wird werden sich diese mit Sicherheit auch wieder wegbuddeln.
Wichtig wäre die Tiere dann nicht zu füttern.
In der Regel haben Schildkröten aber ein sehr gutes Gespür dafür, ob es nocheinmal kälter wird oder nicht.
Bei unseren Schildkröten ist es im Frühjahr schon öfter vorgekommen, dass sie sich trotz wärmerer Temperaturen nicht ausgebuddelt haben, weil es eine Woche später nocheinmal frost gab.

Muss die Winterstarre wirklich so lang sein?
Ja unbedingt!
In der Natur dauert es ebenfalls 4-5 Monate.
Wenn die Winterstarre in einem Jahr mal etwas kürzer ausfällt, ist das mit Sicherheit nicht sehr schlimm, aber es sollte nicht zur Regel werden.

Sollte ich die Erde in der Überwinterungsbox gelegentlich anfeuchten?
Nach Beobachtungen vieler Züchter ist die Überlebensrate höher, wenn die Erde ab und an etwas nachgefeuchtet wird, als wenn sie komplett austrocknet.
Auch ich sprühe alle paar Wochen reichlich Wasser auf die Erde um sie ein wenig feucht zu halten.
Mein Tipp: Das Wasser vorher in den Kühlschrank stellen. Ein zu großer Temperaturunterschied kann die Tiere für einige Zeit wieder wach machen.

Können meine Schildkröten durch andauernde Regenfälle ertrinken?
Das ist uns bisher in über 30 Jahren noch nicht passiert.
Das Regenwasser sollte eigentlich komplett versickern und dürfte sich nicht bei den Schildkröten sammeln.
Wer aber absolut sicher gehen will kann ja vorübergehend eine regenfeste Plane über die Stelle legen an der sich die Tiere eingebuddelt haben oder eine Überdachung bauen.

Meine Schildkröte war krank und ich habe sie deshalb nicht in die Winterstarre geschickt. Soll ich das jetzt noch nachholen wo sie wieder gesund ist?
Ich empfehle das mit dem Tierarzt abzuklären, der die Schildkröte behandelt hat.
Ist das Tier wirklich gesund, steht dem Winterschlaf nichts mehr entgegen.

Ich hoffe, dass klärt vielleicht auch Fragen die euch so quälen.
Wenn ihr weitere Fragen habt, schreibt sie als Kommentar in diesen Artikel oder ins Gästebuch.
Ich beantworte sie dann so schnell wie möglich.

Zum Abschluss gibts noch ein kleines Foto meiner Überwinterungsbox für die Babys, welche ich noch nicht draußen überwintern lasse.
Griechische Landschildkröte Kühlschrank Überwinterrungsbox

Weitere Infos zur Winterstarre

Winterschlaf nun auch für die Babyschildkröten

Seit diesem Wochenende bewohnen nun auch die diesjährigen Schlüpflinge meinen Kühlschrank und gesellen sich somit zu ihren Artgenossen.
Normalerweise schicke ich die Tiere etwas früher in den Winterschlaf, da diese aber so spät zur Welt kamen habe ich ihnen etwas mehr Zeit gegeben um sich für den Winterschlaf zu stärken.
Die kleinste hat ihren körperlichen Rückstand inzwischen wett gemacht und alle 3 Tiere erfreuten sich bis zu letzt bester Gesundheit und sollten den Winterschlaf überleben.

Dies sollte jetzt auch so ziemlich der letzte Zeitpunkt sein in dem ihr eure Hermannis in den Winterschlaf schickt, sofern sie nicht erst vor kurzem geschlüpft sind.
Habt keine Angst davor sie in den Winterschlaf zu schicken. Sie brauchen ihn ganz dringend für mehrere Monate.
Die Temperatur sollte dabei immer zwischen 4-6 Grad liegen.
Mehr könnt ihr gerne auf meiner Seite über Winterschlaf nachlesen.


Finally my this years hatchlings went into hibernation and now live in my fridge.
Normally I put them in there much earlier, but these were born very late so I gave them time to grow up a little and strengthen before hibernation.

This should be the final countdown to let your Hermann’s Tortoises begin to hibernate.
They urgently need hibernation for at least 3 to 4 months so do not hesitate.
Temperatures should be constantly around 4-6°C.

Babyschildkröten ziehen ins große Terrarium

Vor einigen Tagen war es für die kleinsten endlich soweit und sie sind in das große Terrarium gezogen.Die Bauchpanzer sind nun gut verschlossen, sodass Verletzungen durch die größeren weitestgehend ausgeschlossen werden können, wenn diese mal über sie Klettern.

Ein erster Versuch die Babys zu integrieren scheiterte zunächst, da eine der größeren anfing nach den kleinen zu schnappen.
Beim zweiten Versuch marschierte sie wieder zielstrebig auf eines der Babys zu, stubste diese aber nur an in Richtung Salat als wolle sie ihr zeigen, dass sie herzlich wilkommen ist.

Die beiden Größeren sind jetzt aber auch schon im Winterschlaf, sodass die kleinen das Terrarium für sich alleine haben und dort herumtoben können.
Die kleinen kommen erst in ein paar Wochen in den Kühlschrank.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schildkröten müssen bald in den Winterschlaf

Hallo liebe Schildkrötenfans!
Bald ist es wieder soweit, dass unsere lieben kleinen Testudo Hermanni wieder in den Winterschlaf müssen.
Aber nicht nur Hermanni, sondern auch viele andere Arten sind betroffen.
Vergesst also nicht eure Schützlinge rechtzeitig darauf vorzubereiten indem ihr die Nahrungs- und vor allen Dingen auch die Wärmezufuhr reduziert.
Fehlt ihnen die Wärme, bereiten sie sich von ganz alleine auf den Winterschlaf vor, fressen weniger und lassen sich immer seltener draußen blicken.

Bei meinen ist es auch soweit. Die warme Lampe bleibt ausgeschaltet und lediglich eine spezielle UV-Licht Lampe, die so gut wie keine Wärme produziert, wird angemacht.
Auch die großen im Garten buddeln sich Nachts weg und lassen sich nurnoch wenig draußen blicken.