Schlagwort-Archive: DGHT

Europäische Sumpfschildkröte vom DGHT zum Reptil des Jahres 2015 ernannt

Die einzige in Deutschlands freier Wildbahn beheimatete Schildkröte, die europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis hat es geschafft und wurde dieser Tage von der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) zum Reptil des Jahres 2015 ernannt.

Seit dem ich letztes Jahr bei der Ansiedlung der europäischen Sumpfschildkröte im Bonner Melbweiher dabei gewesen bin, habe ich mich richtig in die sehr stark vom Aussterben bedrohten Tiere verliebt und freue mich über deren Ernennung.

Europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis

Folgend ein Auszug aus der Pressemitteilung des DGHT

Heute ist die Europäische Sumpfschildkröte in Deutschland extrem selten und hochgradig vom Aussterben bedroht. Sie ist streng geschützt und gilt in fast allen deutschen Bundesländern als ausgestorben, die letzten ursprünglichen Vorkommen finden sich nur noch in Brandenburg. Nachweise dieser Art in allen anderen deutschen Bundesländern gehen mit größter Sicherheit auf Aussetzungen zurück.

Die Europäische Sumpfschildkröte ist eine tagaktive, eierlegende Wasserschildkröte, die in der Natur sehr scheu ist. Sie wird maximal 23 cm lang und besiedelt Europa in mehreren Unterarten. Ihr bevorzugter Lebensraum in Mitteleuropa sind stehende, sonnige Gewässer mit flachen, reich bewachsenen Uferzonen.

Neben exzessivem Fang und Handel trugen die zunehmende Industrialisierung und Erschließung der letzten natürlichen Lebensräume zum raschen Niedergang der Art bei uns bei. Naturinteressierten die Europäische Sumpfschildkröte näher zu bringen und mit dieser Flaggschiffart auch den allgemeinen Respekt vor der einheimischen Natur zu vergrößern, sind wichtige Ziele der Kampagne zum Reptil des Jahres 2015.

Jede Beeinträchtigung und Störung der Europäischen Sumpfschildkröte oder ihrer Lebensräume in der Natur sind streng verboten, ebenso wie illegale Aussetzungen von Tieren dieser oder ähnlicher Arten. Wissenschaftlich begleitete Schutz-, Nachzucht- und Ansiedlungsprojekte hingegen, wie in Brandenburg oder im Rahmen des deutsch-französischen Interreg-Projekts „Sumpfschildkröte ohne Grenzen“, können helfen, das Interesse in der Bevölkerung zu wecken und die bei uns einst häufige Art in nach strengen Kriterien ausgewählten Lebensräumen vielleicht wieder heimisch zu machen.

Weiterführende Information über die europäische Sumpfschildkröte beim DGHT

Quelle: Pressemitteilung des DGHT

Verbreitungsgebiet der europäischen Sumpfschildkröte

Die „AG Feldherpetologie und Artenschutz“ des DGHT hat einige interessante Verbreitungskarten einheimischer Reptilien und Amphibien hochgeladen.

Darunter auch eine Verbreitungskarte der europäischen Sumpfschildkröte Emys orbicularis.

Verbreitungsgebiet europäische Sumpfschildkröte
Quelle: AG Feldherpetologie und Artenschutz – DGHT

SPD für ein Verbot von Wildtierhaltung – DGHT gibt Contra

SchildkroeteIn einer Pressemitteilung des DGHT sind Pläne der SPD aufgeführt, die sich für ein Verbot von Wildtierhaltung einsetzt. Erklärung der SPD: Infektionsgefahr und Faunenverfälschung durch ausgesetzte Tiere.

Die Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) setzt dem kritisch entgegen und fordert die SPD zu einem Umdenken auf. Zugewanderte Insekten und Spinnen stellen eine viel größere Gefahr der Faunenverfälschung dar als Reptilien, von denen sich lediglich eine einzige Art in Deutschland etablieren konnte. Des Weiteren übt die DGHT Kritik an den Plänen der SPD, Reptilienbörsen zu verbieten.

Die gesamte Pressemitteilung ist zur sofortigen Veröffentlichung freigegeben.

Quelle: http://www.testudowelt.de/wp-content/uploads/2013/04/PM-SPD-positioniert-sich-gegen-Wildtierhaltung.pdf

Mich würde jetzt noch eure Meinung zu dem Thema interessieren. Was sagt ihr zu den Plänen der SPD?