Schlagwort-Archive: ausgestorben

Lonesome George kehrt zurück: Ausgestorbene Riesenschildkröte soll wiederbelebt werden

Lonesome George, die wahrscheinlich berühmteste Schildkröte der Welt, starb zwar 2012 als letzter seiner Art, seine Gene verschwanden jedoch nicht vollständig von der Bildoberfläche. 17 Hybride Nachkommen wurden auf einer benachbarten Galápagos Insel entdeckt.

Lonesome George Galapagos Riesenschildkröte

Nun wollen Wissenschaftler Lonesome Georges Spezies, zusammen mit einer weiteren Spezies, wieder zum Leben erwecken. Dafür sollen die entdeckten Hybriden, welche zwischen 80% und 90% der Original-Gene enthalten, so gezüchtet werden, dass deren Nachkommen in einigen Generationen wieder die gleichen Gene wie die native Form haben werden. Anschließend sollen beide Arten wieder in ihr natürliches Habitat ausgesiedelt werden.

Da eine Riesenschildkröte durchschnittlich aber erst mit 25 Jahren geschlechtsreif wird, rechnen die Wissenschaftler damit, dass es mindestens 120 Jahre dauern wird, bis man sich der Ursprungsform wieder ausreichend angenähert hat.

Quelle:http://www.ibtimes.co.uk/articles/483950/20130627/lonesome-george-giant-galapagos-tortoise-revive-extinct.htm#

Lonesome George: Spezies doch nicht ausgestorben?

Zumindest sind die Gene noch nicht vollständig von der Bildschirmfläche verschwunden. Forscher der Universität Yale haben auf Isabella Island jetzt 17 hybride Schildkröten gefunden deren Vorfahren derselben Spezies wie Lonesome George angehören.
Was diesen Fund jetzt so besonders macht ist die Tatsache, dass 5 der Hybriden noch jugendliche sind.Dies erweckt die Hoffnung, dass deren Eltern reinrassige Pinta Riesenschildkröten sind und eventuell noch am Leben sind und versucht diese jetzt ausfindig zu machen.

Lonesome George Sollten die Eltern tatsächlich noch am Leben sein gibt es allerdings keine Garantie, dass sie wirklich noch reinrassig sind.

Großes Ziel wäre es Lonesome Georges Spezies wieder aufleben zu lassen und auf der Heimatinsel wieder anzusiedeln, wo sie ihrer wichtigen Rolle das dortige Ökosystem im Gleichgewicht zu halten nachkommen kann.

Verkauft, vergiftet, verspeist. Schildkröten sterben langsam aus

Das ist der Titel eines ntv-Artikels der letzte Woche erschienen ist.
Dort ist festgehalten, dass unzählige Arten (etwa 50%) massiv vom Aussterben bedroht sind und worin die Gründe darin liegen.
Größte Bedrohung ist selbstverständlich der Mensch.

Den erschreckenden Artikel könnt ihr auf n-tv nachlesen

Sensationsfund – Uraltes Schildkrötenfossil in Polen gefunden

Ausgerechnet auf einer Müllhalde wurde das etwa 215 millionen Jahre alte Fossil entdeckt.
Dieser Fund ist so selten und wertvoll, dass er eventuell Aufschlüsse über die Herkunft der Schildkröten geben könnte.

Wer mehr dazu wissen will liest den Artikel der Augsburger Allgemeine.

Ausgestorben

Nach einer kleinen Verspätung hier nun die traurigen News.

Letzten Sonntag am 24.06.2012 verstab leider die unter dem Namen „Lonesome George“ bekannte Galapagos Riesenschildkröte im Alter von geschätzten 100 Jahren an Herzversagen.

George gehörte zur Unterart Chelonoidis nigra abingdoni , einer Art die schon vor einigen Jahrzehnten als ausgestorben galt bis George eines Tages entdeckt wurde. Vergeblich wurde in den letzten Jahrzehnten ein passendes Weibchen für George gesucht. Selbst Paarungsversuche mit Weibchen einer genetisch ähnlichen Unterart missglückten. 2008 und 2010 fand man in einem Gelege zwar intakte Eier, aber diese waren unbefruchtet.

Lonesome George war eine der berühmtesten Schildkröten auf der Welt und ist eine Symbolfigur des Themas Artenschutz. Die meisten Riesenschildkrötenarten der Galapagos Inseln sind vom Aussterben bedroht. Das Eindringen des Menschen und die Ansiedlung fremder Tiere, wie Schweine und Ziegen, und Pflanzen zerstören den natürlichen Lebensraum der Schildkröten.

Ruhe in Frieden.

Lonesome George