Für euch getestet: Floragard Schildkrötensubstrat

Viele Neuhalter stehen vor der schwierigen Frage, welches Substrat sie am besten für das Gehege ihrer Schildkröten verwenden sollen. Viele Möglichkeiten gibt es, die von gratis bis teuer reichen. Eine Alternative möchte ich euch hier vorstellen.

Schildkröten Substrat FloragardFloragard dürfte sicherlich vielen Leuten, die einen Garten oder Balkonkasten besitzen, ein Begriff sein. Auch für Halter von Schildkröten ist die Firma kein unbeschriebenes Blatt, wurde Floraton 3 doch gerne als Substrat verwendet. Floragard war sich dessen bewusst und entwickelte mit Hilfe des Tiergartens Berlin die Erde weiter. Heraus kam das Schildkrötensubstrat bzw. Schildkröten- und Terrariensubstrat, wie es in der handlicheren 20L Version heißt. Ich habe mir das Substrat gekauft und getestet.

Damit ein Substrat für meine Schildkröten geeignet ist, muss es einige Bedingungen erfüllen.

  • Es muss ungiftig sein
  • Feuchtigkeit gut speichern
  • Trittfest, aber gleichzeitig auch locker genug sein, dass sich die Schildkröten darin gut verbuddeln können
  • Pflanzen müssen in der Erde wachsen können
  • Es darf nicht schimmeln

All dies verspricht Floragard. zudem soll es außerdem unangenehme Gerüche binden. Ich testete es zunächst in einigen kleineren Behältern und kam zu dem Ergebnis, dass die optimale Trittfestigkeit erreicht wird, wenn das Substrat anfangs ordentlich gewässert und etwas angedrückt wird. Es verhält sich zwar nicht so schön wie normale Erde, jedoch ist es dann fest genug, um Hügel zu formen, die trotz regelmäßigen nachwässerns ihre Form eine ganze Weile beibehalten. An der Oberfläche trocknet das Substrat logischerweise schnell, unter der Oberfläche bleibt die Feuchtigkeit jedoch erstaunlich lange erhalten. Ideal für Pflanzen. Trocknet das Substrat einmal ganz aus, wird es nicht so hart wie die Erde im Garten, sondern behält seine Lockerheit, sodass sich die Schildkröten darin weiterhin ganz einfach eingraben können. Pflanzen haben jetzt das erste halbe Jahr alle überlebt und hin und wieder waren sogar Keimlinge neuer Pflanzen zu sehen. Da ich aber nicht genau wusste was daraus wird, habe ich sie wieder entfernt. Schimmel war bisher keiner festzustellen. Ich nutze das Substrat allerdings auch nur im Außenbereich für das Balkongehege der Nachzuchten. Das Gehege wird dabei auch von unten belüftet und sollte daher generell nicht so anfällig für Schimmel sein. Die Bedingungen, die ich an ein solches Substrat stelle, sind daher erfüllt, wenngleich die Trittfestigkeit noch geringfügig höher sein könnte.

Schildkröten Substrat Floragard

Floragard empfiehlt das Substrat regelmäßig von Kot und anderem Schmutz zu befreien, was selbstverständlich sein sollte, und es nach spätestens zwei Wochen zu ersetzen. Ich persönlich halte es für den Außenbereich für etwas übertrieben und tausche lediglich die oberste Schicht regelmäßig aus. Bei einem Terrarium sollte man sich an diesen Hinweis jedoch sicherlich halten und auch das gesamte Substrat tauschen.

Abschließend kann ich das Produkt nach meiner Erfahrung nur empfehlen. Wer nicht an Mutterboden oder Maulwurfserde heran kommt, kann das Substrat für kleinere Gehege gut verwenden. Erworben werden kann das Substrat auf der Seite des Herstellers oder alternativ in Onlineshops wie Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse folgende Aufgabe, um zu zeigen, dass du keine Maschine bist. (Antwort als Ziffer z.B. sechs-2=vier) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.