Schildkröten richtig ernähren: Kalzium und Phosphor

Die richtige Ernährung ist ein wichtiges Schlüsselelement für ein gesundes und damit auch langes Leben für unsere Schildkröten. Heute möchte ich diesbezüglich ein paar Sätze zur Kalzium- und Phosphorversorgung sagen.

Was sind Kalzium und Phosphor und wozu wird es benötigt?

Kalzium und Phosphor sind chemische Elemente, die in allen Wirbeltieren enthalten sind. Phosphor ist ein wichtiger Bestandteil in DNA und RNA und spielt somit eine wichtige Rolle bei der Weitergabe von Erbinformationen. Kalzium ist wichtig für die Blutgerinnung und der Aufrechterhaltung der Zellmembranen. Außerdem  verbinden sich beide Elemente zusammen mit Wasser- und Sauerstoff zu Hydroxylapatit, welches in den Knochen eingelagert eine erhöhte Festigkeit bringt. Für die Festigkeit von Knochen und Panzer sind Kalzium und Phosphor also extrem wichtig.

Wie müssen Kalzium und Phosphor dosiert werden?

Eine genaue Angabe, wie viel mg Kalzium und Phosphor griechische Landschildkröten benötigen, habe ich nicht finden können. Im 4. Teil der Serie „Calciumernährung“ auf Testudowelt, eine umfangreiche und meines Erachtens nach gut recherchierte Beitragsreihe, wird auf das Verhältnis von Kalzium und Phosphor eingegangen. Dabei stützt man sich auf die Dissertation Schilddrüsenparameter bei häufig in der tierärztlichen Praxis vorgestellten Landschildkrötenspezies von Ilina Bühler. Bei Testudowelt kommt man zu dem Schluss, dass der Kalziumanteil mindestens doppelt so hoch sein sollte wie der Anteil an Phosphor, da der Phosphor sonst mit dem Kalzium „konkurriert“.

Was passiert bei einer falschen Dosierung?

Bei einer falschen Dosierung, z.B. bei zu hohem Phosphoranteil oder Kalziummangel im Blut, wird Kalzium nicht richtig „verarbeitet“ oder aus den Knochen wieder ausgelagert. Dadurch verlieren die Knochen an Stabilität. Im schlimmsten Fall funktionieren Blutgerinnung und die Aufrechterhaltung von Zellmembranen nicht mehr richtig und die Schildkröte stirbt auf lange Sicht.

Worauf muss ich als Halter achten?

Da die verschiedensten Futterpflanzen unterschiedlichste Kalzium-Phosphor-Verhältnisse aufweisen, sollte so abwechslungsreich und vielfältig wie möglich gefüttert werden.

Da den Schildkröten in den natürlichen Habitaten mehr Kalzium zur Verfügung steht als in Gefangenschaft, empfehle ich dieses durch Zugabe von Sepia auszugleichen. Einfach ins Gehege legen und die Schildkröten bedienen sich von alleine. Alternativ kann auch auf gemahlene Eierschalen oder Kalziumpulver zurückgegriffen werden. Damit habe ich allerdings noch keine Erfahrungen gemacht. Hier kann ich aber die oben erwähnte Beitragsreihe empfehlen.

Das wichtige dabei: Das Kalzium niemals über das Futter streuen und die Schildkröten somit zu einer Aufnahme zwingen.

Sepiaschale gibt es zum Beispiel in jedem Zoofachgeschäft oder bei Amazon.

Mehr zum Thema Fütterung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse folgende Aufgabe, um zu zeigen, dass du keine Maschine bist. (Antwort als Ziffer z.B. sechs-2=vier) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.